Dienstag, 5. Juni 2018

Das Erinnern:

"Die Leichtigkeit oder Schwierigkeit, etwas zu erinnern, hängt ... wesentlich von der Art der Verankerung im Langzeitgedächtnis ab. So erinnern wir uns besonders gut an Inhalte, wenn sie detailreich sind und viele Anknüpfungspunkte zu bereits vorhandenen Gedächtnisinhalten besitzen. Ebenso ist der Zugriff erleichtert, wenn wir bestimmte Inhalte bereits in mehreren Kontexten erlebt haben und ein höherer Vernetzungsgrad im Langzeitgedächtnis mit anderen Inhalten besteht. Natürlich sind für ein besseres Erinnern die Bedeutung der Inhalte und die damit verbundene Höhe der Aufmerksamkeit und emotionale Erregung wichtig. Bestimmte Geschehnisse, die uns im positiven und insbesondere im negativen Sinne emotional ergriffen machen, werden wir in aller Regel schwer oder gar nicht vergessen."

G. Roth & N. Stüber

Keine Kommentare:

Kommentar posten