Sonntag, 17. Juni 2018

Alte Schriftstücke:

Erstaunlich ist es schon, dass manche Schriftstücke, die vor über 2000 Jahren geschrieben wurden, noch heute mit innerer Anteilnahme gelesen werden. Wie kam es zur Gültigkeit dieser Schriften? Lebten deren Autoren nicht eigentlich im "Hier und Jetzt", sondern waren sie bereits im "Morgen" zu Hause? Kam die dauerhafte Bedeutung etwa durch ein Hinabsteigen in den "emotionalen Untergrund" [*,**] zu Stande? Oder durch die Fähigkeit, über der Zeit zu stehen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten