Sonntag, 24. März 2019

Die Menschenwelt:

A. die Welt nüchterner, sprachlicher Gedankengänge

B. die Welt schöpferischer Einfälle

[Als mögliche und nicht notwendigerweise vollkommen scharfe Abgrenzung gegenüber der übrigen Tierwelt;]

Samstag, 23. März 2019

Ästhetisches Wünschen:

Der Mensch kann sich Zeit nehmen, etwas das ihm schön erscheint, anzuhören, anzuschauen, zu betrachten.

Musizieren:

Ein echt musikalischer Mensch, könnte man sagen, empfindet Liebe zum Schöpferischen, da er es täglich im Musizieren erfahren will.

-----

Während dem rezeptiven Aufnehmen eines musikalischen Werkes klingen die schöpferischen Einfälle des Komponisten im Innern des Zuhörers an.
"In sophisticated circles originality and creativity have always been revered. But it has also been recognized that defining true creativity, in art, science, and other realms, as distinct from more waywardness, has been a fundamental difficulty. The genius and the oddity have too frequently been confused. Because what is newly created is strange, folklore has connected genius with oddity. Any new, successful biological variant - such as a hairless ape - is also strange, but it may be perfectly normal, if by normal we mean healthy and effective."

Raymond B. Cattell
"Ob der Welt durch große Genies im ganzen sonderlich gedient sei, weil sie doch oft neue Wege einschlagen und neue Aussichten eröffnen, oder ob mechanische Köpfe, wenn sie gleich nicht Epoche machten, mit ihrem alltägigen, langsam am Stecken und Stabe der Erfahrung fortschreitenden Verstande, nicht das meiste zum Wachstum der Künste und Wissenschaften beigetragen haben (indem sie, wenn gleich keiner von ihnen Bewunderung erregte, doch auch keine Unordnung stifteten): mag hier unerörtert bleiben."

Immanuel Kant

[Siehe auch: On genius]

Freitag, 22. März 2019

Komplexe Situationen:

"[U]nser Denken [ist] schnell überfordert, wenn eine Situation auch nur mäßig komplex wird. Dies hängt mit der äußerst beschränkten Verarbeitungskapazität unseres Arbeitsgedächtnisses und der damit eng verbundenen Konzentrationsfähigkeit zusammen."

Gerhard Roth

-----

"Unser Gehirn verfügt aber neben dem Aufmerksamkeitsbewusstsein über eine ganz andere Möglichkeit, Probleme zu lösen, nämlich das Vorbewusstsein[.] Es ist der Ort des intuitiven Problemlösens, und seine Fähigkeit zur Verarbeitung komplexer Information ist ungleich größer als die des bewussten Arbeitsgedächtnisses. Es ist nur nicht dem aktuellen Bewusstsein zugänglich. Die Berichte über große Entdeckungen und Erfindungen sind voll von ... >Einfällen<[.]"

Donnerstag, 21. März 2019

Künstlerische Kompetenzen:

Z.B.: Die Fähigkeit, selektiv die Tore der Wahrnehmung weit zu öffnen / das Bewusstsein mit ausgewählten Reizen zu fluten.

-----

Das selektive sich Öffnen für und sich Verschließen gegenüber Reizen; wählerische Zuwendung zu und Abwendung von Reizen;