Freitag, 3. Juli 2020

Mental Time Travel:

"[The] human capacity to distinguish the here-and-now from the here-and-not-now showed up at least 50,000 years ago in cave paintings. These constitute the first evidence of any species on earth being able to explicitly represent the distinction between what is here and what was here."

Daniel Levitin

Donnerstag, 2. Juli 2020

Ordnung:

Ordnungsvermutung:

"Was sich jeweils ereignen wird ist durch Vorereignisse oder durch Umstände festgelegt."

-----

Der Mensch bringt die "Ordnungsvermutung" in die Welt mit. Sein "Denkorgan" operiert mit der Ordnungsvermutung, ohne sich diese erst umständlich aus der Erfahrung erwerben zu müssen.

Das Kennenlernen des Mitmenschen:

http://meinnaturwissenschaftsblog.blogspot.com/2018/03/verringerung-von-ungewissheit.html

Kunsterleben:

Es geht darum, das "Herz", die "Seele" eine Kunstwerks zu "sehen": Das "Leben" / Erlebnis zu "sehen", das im Kunstwerk eingefangen wurde.

-----

Das "sehen" gelingt dann, wenn der Sprung ins Erlebnis des Künstlers gelingt. Wenn das hervorbringende oder ausgedrückte "Leben" / Erlebnis im Aufnehmenden anklingt.

[Siehe auch: Das Erlebnis]

Dienstag, 30. Juni 2020

Aufgabe des Künstlers:

Das Einfangen seiner lebendigsten Stunden: In Bild, Wort, Ton.

-----

Bei der Berührung mit einem Kunstwerk kann im Aufnehmenden ein Leben enststehen, das dem (Leben) ähnelt, was das Kunstwerk hervorgebracht hat.

-----

Ein Dichter ist eine Person, die "gut" darin ist, besonderes Leben, relevantes und "wertvolles" Leben in Worten einzufangen.

Lesen:

Während dem Lesen stehen bleiben und das Gelesene immer wieder in eigenen Worten zusammenfassen.

Im Sinne von Lichtenberg - so zu lesen und zu studieren, dass man sich etwas mitnimmt:

"So zu lesen und zu studiren, daß es sich immer ansezt, kan ich rathen, obgleich die Welt nicht an mir den Nutzen dieses Rathes sieht, ich gebe ihn nicht weil ich ihn durch häufige Erfahrung nützlich befunden habe, sondern, weil ich jezt sehe und deutlich, daß ich ihn hätte befolgen sollen."

Montag, 29. Juni 2020

Erkenntniswunsch:

Der Wunsch, dass das eigene Denken möglichst nah ran kommt, an die Wirklichkeit.

Genial in dem Sinn, ist ein Mensch, der bestrebt ist, in seinem Denken größt mögliche Nähe zur Wirklichkeit herzustellen.