Freitag, 11. Mai 2018

Unterstreichen:

Das Problem beim Unterstreichen bzw. beim allzu exzessiven Unterstreichen ist ja, dass man dadurch auch schon glaubt, sich eine Aussage/eine Stelle/einen Sachverhalt eingeprägt zu haben. Das gelingt jedoch nur, wenn man über die Stelle nicht hinwegeilt, bei ihr verweilt, und ihr tatsächlich Aufmerksamkeit widmet. Tendenziell sollte man beim Erarbeiten von Texten bloß sparsam unterstreichen. Für die aufmerksame Wahrnehmung wichtiger Aussagen sollte man sich sogleich Zeit nehmen. Und nicht glauben, dass, da man wichtige Aussagen unterstrichen habe, sich diese auch ohne aufmerksame Beachtung im eigenen Kopf finden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten