Mittwoch, 17. April 2019

Verrückungen:

Luc Ciompi, Affektlogik:

"Sargant wies [für diverse] >Verrückungen< [(religiöse und andersartige Bekehrungserlebnisse, Initiationsriten, Kriegs- und Schreckneurosen, Gehirnwäschetechniken, ...)] einen immer wieder ähnlichen Grundmechanismus nach, wonach ein System von Überzeugungen, Wertmaßstäben, Wahrnehmungs- und Verhaltensweisen etc. - kurz, ein umfassendes >affektlogisches Bezugssystem< in unserer Sicht - zunächst durch widersprüchliche und devalorisierende Botschaften systematisch in Frage gestellt, dann durch simultane Belastungen auf allen nur möglichen Ebenen überfordert und schließlich auf einem krisenhaften, stark mit Emotionen (ambivalent-angstvollen Erwartungen aufgrund von Drohungen, Versprechungen etc.) aufgeladenen und eventuell nur durch körperliche Schwächung (Schlafmangel, Hunger) begleiteten Höhepunkt völlig destabilisiert wurde. Im entscheidenden Zustand höchster Sensitivität, Suggestibilität und Verwirrung; in dem - nicht selten bei gleichzeitigem Auftauchen psychoseartiger Verhaltensweisen - alle bisherigen Bezugssysteme aufgegeben wurden bzw. zusammenbrachen, ließen sich dann mit relativ wenig Mühe ganz neue Überzeugungen, Wertvorstellungen etc. einpflanzen, die in Folge insbesondere dann stabil blieben, wenn die traumatischen Bekehrungserlebnisse noch von Zeit zu Zeit durch gleichartige >injections de rappel< wieder aufgefrischt wurden."

[Siehe auch: William James on Conversion]

Keine Kommentare:

Kommentar posten