Freitag, 21. September 2012

Das Dogma vom unbeschriebenen Blatt oder auch der Wunsch nach grenzenloser Konditionier- und Manipulierbarkeit des Menschen:

Die Machthabenden Amerikas, Chinas und der Sowjetunion sind heute [1973] in dem einen Punkte durchaus gleicher Meinung, dass unbegrenzte Konditionierbarkeit des Menschen in höchstem Grade wünschenswert sei.
... Der Irrglaube, dass man dem Menschen, richtige "Konditionierung" vorausgesetzt, schlechterdings alles zumuten, schlechterdings alles aus ihm machen kann, liegt den vielen Todsünden zugrunde, welche die zivilisierte Menschheit gegen die Natur, auch gegen die Natur des Menschen und gegen die Menschlichkeit begeht. Es muss eben übelste Auswirkungen haben, wenn eine allumfassende Ideologie samt der sich aus ihr ergebenden Politik auf einer Lüge begründet ist. Die pseudodemokratische Doktrin trägt auch unzweifelhaft einen erklecklichen Teil der Schuld an dem drohenden moralischen und kulturellen Zusammenbruch der Vereinigten Staaten, der höchst wahrscheinlich die ganze westliche Welt mit in seinen Strudel reißen wird.
Konrad Lorenz, Die acht Todsünden des Menschen, 1973

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen